Der Geschichtspodcast

Schlagwort: Afghanistan (Seite 1 von 1)

HU211 – Von Alexander bis Buddha, Afghanistan archäologisch ft. Dr. Ulrike Bock

Afghanistan ist in den letzten Jahren – leider vor allem wegen der Taliban – in den Nachrichten, weshalb oft vergessen wird, welch kulturelle Blüte es einst in diesem Land an den Hängen des Hindukusch gab. Fast parallel zu den Hochkulturen in Mesopotamien entstanden hier weit entwickelte Kulturen, die uns hochinteressante und wunderschöne Keramiken, Bauwerke und weitere Fundsachen hinterließen. Darüber sprechen wir mit der Archäologin Dr. Ulrike Bock, die uns auch mitnimmt in die Zeit von Alexander dem Großen und seinen Nachfolgern, die in den sogenannten Diadochenreichen den Hellenismus bis nach Afghanistan brachten. Im Anschluss blicken wir dann noch auf den Einfluss des Buddhismus. Denn dieser hat durch den griechischen Einfluss in Afghanistan eine ganz eigene Färbung bekommen. Weiterlesen

avatar
Elias

HU167 – Wie Afghanistan zu einem Staat wurde

Afghanistan – derzeit in aller Munde (inzwischen schon fast wieder nicht) – wurde im August 2021, nach dem Abzug der internationalen Truppen, erneut fast vollständig durch die Taliban erobert. Schnell verlor die westliche Welt wieder das Interesse an dem Land am Fuße des Hindukusch – wie schon so oft. Wir stellen uns in dieser Folge aber nicht die Frage, wieso es zur Eroberung durch die Taliban kam (zumindest nicht vordergründig), sondern zeigen auf, wie Afghanistan in der Neuzeit ein Staat wurde. Weiterlesen

avatar
Elias
avatar
Oliver
avatar
Florian

HU164 – Der 11. September (Plauderstunde)

Florian, Oliver und Karol erinnern heute an die schrecklichen Geschehnisse dieses Tages vor 20 Jahren. Die schockierenden Terroranschlägen in New York, Washington und Shanksville brannten sich in das Gedächtnis der Weltöffentlichkeit ein und führten zu tiefgreifenden geostrategischen, politischen und gesellschaftlichen Verwerfungen. Weiterlesen

avatar
Florian
avatar
Oliver