HU008 – Die Römische Antike mit Christine van Hoof

In der zweiten Spezialfolge sprach Elias mit Christine van Hoof, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Alte Geschichte der Universität des Saarlandes, über die sog. Römische Geschichte. Frau von Hoof bietet einen hörenswerten Überblick von den Beginnen bis zum Ende des Römischen Reiches, seiner Expansion und seiner Probleme. Auch erfahren wir etwas über den schildernden Kaiser Augustus und bringen Licht in den Mythos um Kaiser Nero. Ebenso werden die Quellen und die Götterwelt beleuchtet.

Wollt ihr mehr zur Römischen Antike erfahren, so empfehlen wir euch folgende Werke:

  • Christ, Karl: Geschichte der Römischen Kaiserzeit. Von Augustus bis zu Konstantin, München 2005
  • Demandt, Alexander: Die Spätantike. Römische Geschichte von Diocletian bis Justinian. 284-565 n.Chr., München 2007
  • Huttner, Ulrich: Römische Antike, Stuttgart 2008
  • Jehne, Martin: Die römische Republik. Von der Gründung bis Caesar, München 2008
  • Sommer, Michael: Römische Geschichte. Von den Anfängen bis zum Untergang, Stuttgart 2016

Bewertet den Podcast bitte bei iTunes und anderen Verzeichnisses und lasst uns Feedback und Kommentare da.

Ihr erreicht uns bei Facebook, auf Twitter und YouTube sowie telefonisch unter 0351/841 686 20 oder per Mail.

avatar Elias Paypal Icon Wishlist Icon

One thought to “HU008 – Die Römische Antike mit Christine van Hoof”

  1. Schön, dass ein Gast etwas über die römische Geschichte erzählt! Frau van Hoof ist eine sehr gut informierte Expertin. Ich finde es gut, dass Sie immer noch einmal nachhaken, wenn etwas unklar bleibt. Außerdem wirkt es sehr professionell, auch über die Quellen zu sprechen.

    Teilweise wirkt der Beitrag ein wenig strukturlos, da viele verschiedene Aspekte des römischen Reiches angesprochen werden.

    Es ist gut, dass das Gespräch nicht über Skype o.ä. stattfindet, sondern die Personen einzeln aufgenommen wurden – das sorgt für eine gute Akustik. Eine sehr interessante und facettenreiche Sendung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.